Folding Table: Ein japanischer Klapptisch mit Stil

 

Zu einer Zeit, als der japanische Wirtschaftsboom einen modernen Lebensstil propagierte und viele Wohntraditionen über den Haufen warf, eröffneten 1974 vier junge Schreiner in den Wäldern von Hida Takayama in Japan das Kollektiv Oak Village. Ihre Vision war es, Massivholz nachhaltig zu modernen und langlebigen Alltagsgegenständen zu verarbeiten, die gleichzeitig einen Bezug zur Geschichte und Kultur des eigenen Landes in sich tragen. Stellvertretend dafür steht der Folding Table, ein kompakter, metallfreier Holztisch aus Kastanienholz, der durch minimalistisches Design und maximale Funktionalität überzeugt. Er ist Arbeits-, Lern-, Nacht- und Beistelltisch in einem. Dank seiner kompakten Grösse lässt er sich leicht transportieren und dort aufstellen, wo er gerade gebraucht wird. 

Vergangenheit trifft Gegenwart 

Inspiriert wurde Oak Village bei der Gestaltung dieses durch und durch modern wirkenden Klapptisches von einem eleganten Tisch im Speisesaal der Nigatsudo-Halle des Todaiji-Tempels in Nara. Die Halle ist bekannt für das über 1000 Jahre alte buddhistische Otaimatsu- und Omizutori-Ritual, bei dem jedes Jahr zwischen dem 1. und 14. März mit Feuer und Wasser auf spektakuläre Weise das Ende des Winters markiert wird. Unter Beibehaltung des ursprünglichen Charakters dieses traditionellen und zeitlosen Tempeltisches hat das japanische Unternehmen Oak Village den Geist moderner japanischer Handwerkskunst in das Produkt integriert.

 

Dürfen wir Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung verwenden? Mehr dazu